Kontakt

Ohne Warteschleife!
Wir sind jederzeit für Sie zu erreichen.
E-Mail@AlterHausVerwalter.de
Telefon: +49 30 577 00 34 00

Informationen

Auf dieser Seite stellen wir Informationen und aktuelle Neuigkeiten bereit.

Hybridnetze und ihre Herausforderungen – Workshop im InnoZ

AlterHausVerwalter.de zeigt Beispiele aus der Praxis
20. 10. 2015

Ein Blockheizkraftwerk und ein Batteriespeicher im Keller, eine Photovoltaikanlage auf dem Dach und eine E-Tankstelle in der Garage – unsere Häuser werden zukünftig womöglich zum Kleinkraftwerk mit eigenem Stromnetzsystem. Auf ein solches Hybridnetz kommen Herausforderungen von verschiedenen Seiten zu: technische, rechtliche, aber auch organisatorische im Hinblick auf Energiemanagement und Abrechnung.

 

Um diese Fragen zu diskutieren, lädt das Bundesförderprogramm „Schaufenster Elektromobilität“ zum Workshop: Energie & Elektromobilität im Spannungsfeld von Hybridnetzen - Rechtsrahmen - Geschäftsmodelle am 24./25.11.2015 im InnoZ.

 

Das Programm umfasst neben dem wissenschaftlichen Hintergrund zur Geschäftsentwicklung auch eine genaue Betrachtung des rechtlichen Rahmens. Als Gegenpol zur Theorie zeigt AlterHausVerwalter.de die funktionierende Anwendung: „Visualisierung, Monitoring und integrierte Abrechnung für Hybridnetze in Gebäuden – Beispiel aus der Praxis“ heißt unser Vortrag, den wir am 24.11. um 14.00 Uhr halten.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben: Die Veranstaltung ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten die Organisatoren um eine Anmeldung per Mail an detlef.schumann@bridging-it.de.

Tags:

Hybridnetz, Smart Grid, Photovoltaik, Blockheizkraftwerk, Speicher, Elektromobilität, EUREF

Wir stellen vor … unsere Messtechnik Made in Germany

07. 10. 2015

Was er kann:

-Er misst die Wassermenge litergenau und zeigt sie per Rollenzählwerk an.

-Er lässt sich per Kommunikationsmodul im Modularis-Schacht ganz einfach zum Smart Meter aufrüsten.

-Er ist in verschiedenen Einbaulängen und Formen verfügbar.

-Es gibt ihn in als Kalt- und Warmwasserversion.

-Er ist bereits geeicht, inklusive MID-Zulassung, so dass keine Eichgebühr anfällt.

-Er kommuniziert per Modul über Funk (OMS-Funk 868 MHZ, Wireless M-Bus, AES verschlüsselt) oder kabelgebunden über ein Bussystem (M-Bus).

 

Funktionsweise von Kommunikationsmodulen

Es sind die Kommunikationsmodule, die einen Zähler „intelligent“ machen. Damit ist gemeint, dass Zählerdaten automatisch und in regelmäßigen Abständen ausgelesen und an eine zentrale Stelle im Haus weitergegeben werden.

Das Funkmodul sendet die Daten des Zählers in beliebig festzulegenden Abständen und speichert zusätzlich die letzten 14 Stichtagswerte (Monatswerte) im internen Speicher. Die Funkübertragung erfolgt verschlüsselt, so dass sie nur vom zuständigen Knotenpunkt bearbeitet werden kann. Hierfür wird die AES-Verschlüsselung genutzt, die auch bei der Email-Verschlüsselung eingesetzt wird.

Bei der kabelgebundenen Variante des Kommunikationsmoduls werden die Werte auf Anfrage des Knotenpunkts im lokalen Netzwerk eingesammelt.

Vom Knotenpunkt gelangen die Daten per Internet zu Ihrem Messdienstleister zum Beispiel auf die Plattform von AlterHausVerwalter.de, wo Sie Ihre Verbräuche jederzeit einsehen können.

Für normale Wohnhäuser sind monatliche Stichtagswerte oder wöchentliche Messungen ausreichend. So ist beim Mieterwechsel eine saubere Übergabe gewährleistet. Für die Gebäudeoptimierung sind dagegen kürzere Ableseintervalle notwendig.

Quelle: Source
Tags:

Wasserzähler, Funkmodul, Warmwasserzähler, Kaltwasserzähler, M-Bus, Wireless M-Bus, intelligenter Zähler, Smart Metering, Kommunikationsmodul, Stichtagswerte

Startups in der Grünen Garage

15. 09. 2015

Der Oktober wird grün. Am 5. und 6. 10. findet mit Unterstützung von AlterHausVerwalter.de das 4. solbat Anwenderforum auf dem EUREF-Campus in der Berlin statt. Unter dem Titel Green Garage: Startups für die Energiewende präsentieren 10 Startups ihre Lösungen für die offenen Fragen in Energiemanagement und Energievermarktung für die Energiewende.

Da darf AlterHausVerwalter.de natürlich auch inhaltlich nicht fehlen. Am Montagnachmittag präsentieren wir in der Open Space Runde unseren Vortrag: Strom als Nebenkosten? Innovative Abrechnungslösungen für Vermieter und die Wohnungswirtschaft.

Quelle:

Bildquelle: Climate KIC Deutschland

Tags:

Erneuerbare Energien, Startup, Nachhaltigkeit, Veranstaltung, Konferenz, EUREF, solbat, Abrechnungen Betriebskosten, Eigenstrom, Wärme

|< << Seite 1 von 4 >> >|